Seiten

Nachhaltigkeitskriterien

Entwicklungskriterien für gemeinschaftlich selbstorganisierte Wohn- und Kulturprojekte, Genossenschaften und Baugemeinschaften

experimentcity will aus dem vagen Postulat einer „nachhaltigen Entwicklung“ ein konkret fassbares Handlungsprinzip entwickeln, welches sich weder mit politischen Behauptungen, noch missionarisch Dogmatismus zufrieden gibt.

experimentcity tritt für eine neue Nachhaltigkeitsdiskussion und -praxis ein, die eine lebendige Vielfalt behauptet und ermöglicht. Nicht nur ökologische Verantwortung ist für einen grundlegenden Wertewandel von Bedeutung. Vielmehr gilt es, das Prinzip Nachhaltigkeit als Grundlage für die demokratische Gestaltung gesellschaftlicher Prozesse der Selbstorganisation durchzusetzen. Der Mut zu Veränderung und die gemeinsame Arbeit am Bestehenden entwickeln sich weder in starren Ideologien des Festhaltens wie des Vorwärtsstrebens, noch in bürokratischem Kleinmut oder gar isoliertem Kunsttreiben. Demokratische Gestaltung des eigenen wie des gesellschaftlichen Lebens realisiert sich nur in offenen Kommunikationsstrukturen und Prozessen, die Raum für kreativ-ästhetische Eigenwilligkeit lassen und zugleich zu partizipativer Verantwortung bzw. verantwortungsbewusster Partizipation einladen.

Initiativen wie Wohnprojekte, die in städtischen Nachbarschaften entstehen, können im „urbanen Jahrtausend“ zukunftsfähige Modelle neuer Sozialstrukturen, Wirtschaftsweisen und Lebensentwürfe abbilden. Vielen Akteuren der Kultur- und Projektszene fehlt fehlt jedoch das Bewusstsein über ihre wesentliche Bedeutung.
experimentcity will Selbstvertrauen und Verantwortungsbewusstsein wecken und dazu anstoßen, die Vielfalt der bereits bestehenden Ansätze unter dem gemeinsamen Leitbild der “kreativen Nachhaltigkeitskulturen” in die Öffentlichkeit zu tragen.

Die „Nachhaltigkeitskriterien“ bieten dabei Orientierung für etablierte wie sich in Gründung befindende Projekte, Konzepte und Aktionen anhand der in fünf Kategorien zusammengefassten Ziele zukunftsfähig zu entwickeln.

kreativ + zukunftsorientiert

das heißt z.B.:

  • innovative Neugestaltung von Brachflächen/Gebäuden   (ist das Projekt schon mal realisiert worden in der Stadt / der Region / dem Land / EU weit…?)
  • kreative, soziale Kommunikations-, Organisations- und Kontrollformen
  • Es wird Wert auf die visuelle Wirkung auf das urbane Umfeld gelegt
  • interdisziplinär und übertragbar mit Vorbildwirkung

demokratie + partizipation in der praxis

das heißt z.B.:

  • Das Projekt basiert auf gleichbeteiligter Kooperation,
  • Seine Struktur ist nach Innen und Außen transparent
  • Die Mitwirkenden können ihre Kenntnisse und Erfahrung, also ihr persönliches „Vermögen“, einsetzen und aufwerten
  • Das Projekt zeigt, dass Differenz kein Hindernis, sondern bereichernde
    Komponente von einem kreativen Stadtleben ist

sozial gerecht + engagiert

das heißt z.B.:

  • soziale und kulturelle Vielfalt (Integration und Erhaltung von kultureller und regionaler Identität)
  • Verantwortung für die Gemeinschaft (nachbarschaftliche Hilfe)
  • Wie barrierenfrei und zugänglich ist das Projekt?
  • Geschlechter- und Generationsgerechtigkeit
  • Welche innovativen Formen des Zusammenlebens in der Gemeinschaft können tragfähige Strukturen entwickeln und von gegenseitigem Nutzen sein (generationsübergreifend / multikulturell / sektorübergreifend)?

wirtschaftlich tragfähig + innovativ

das heißt z.B.:

  • finanzielle Selbsttragbarkeit
  • Erhalt und Schaffung von Arbeitsplätzen
  • neue Trägerformen und Partnerschaften (Nachbarschaftsnetzwerke  zur Finanzierung)
  • förderlich für wirtschaftliches Umfeld
  • alternative Wirtschaftsweisen (z.B. Tauschprinzip), Versorgungsfunktion
  • Marktchancen – Angebot und Nachfrage
  • Zielgruppen des Projekts sind klar definiert

ökologisch + gesund

das heißt z.B.:

  • Umnutzung vorhandener Strukturen (Bausubstanz, etc.)
  • Abfall-, Emissions- und Lärmvermeidung
  • Begrünung und Vermeidung von Versiegelung
  • Nutzung von umweltverträgliche Mobilitätsformen, Materialien und Technologien
  • Ressourcenkonsum und Energieverbrauch senken