Seiten

Vorstellung

experimentcity – kein Projekt, sondern ein Aufruf!

Berlin: Pleite.
Berliner: Einfallsreich.
Berlin: Hauptstadt der Experimente!

Vor dem Hintergrund gravierender struktureller Probleme wie der Gentrifizierung der Innenstadtbereiche und der damit einhergehenden Spaltung der Gesellschaft, einer alternden und stagnierenden Bevölkerung sowie einer einseitigen und kurzsichtigen Sozial-, Stadtentwicklungs- und Wirtschaftspolitik kommt es immer weniger nur auf Alternativen für den Umgang mit städtischen Brachen, geschweige denn Zwischennutzungsstrategien an. Langfristig gesehen geht es um eine Kultur der nachhaltigen Stadtentwicklung: um Partizipation und Kommunikation, Gerechtigkeit und Ästhetik, um Ökologie – schließlich um Lebensqualität in der Stadt.

Gerade in Berlin leben kreative Menschen, welche mit einem Umdenken der produktiven Prozesse und alternativen Nutzungen der Freiräume die Stadt zu einer Hauptstadt der Möglichkeiten gemacht haben. Es gilt, die Erfahrungen und Leistungen dieser kreativen Stadtakteure anzuerkennen und in zukünftige Planungen einzubeziehen – sie zu einem stadtweiten Programm zu machen!

Dies hat sich experimentcity vorgenommen: Dank der Bündelung von Aktivisten, Künstlern und Kreativen sowie Akteuren aus Forschung, Verwaltung und Wirtschaft die Erarbeitung gemeinsamer Strategien für den Umgang mit urbanen Problematiken von einem starren „top-down“ Handeln in einen partizipativen Prozess zu verwandeln.

Über Dein Engagement freuen wir uns!

experimentcity philosophie